Ganzheitliches Gesundheitszentrum Veronika Humer

Gehirnintegrations-Kinesiologie

Was ist Gehirnintegration?


Bei komplexen Denkvorgängen müssen alle relevanten Gehirnzentren und Gehirnareale bzw. deren Funktionen problemlos zugänglich sein und ohne zeitliche Verzögerung miteinander zusammenarbeiten. Dieses Zusammenspiel nennt man Gehirnintegration. Stressfaktoren wie emotionale und mentale Ungleichgewichte, biochemische Einflüsse (relativer oder absoluter Nährstoffmangel, Unverträglichkeiten, Allergien, Toxine, Impfungen, etc.), sowie Dehydration, können zum Verlust der Gehirnintegration führen.

Im Verhalten kann sich der Verlust folgendermaßen äußern:

man ist...

  • leicht überfordert oder gestresst
  • aggressiv (hasst gewisse Tätigkeiten)
  • verzweifelt
  • überlastet sich oder hat „Null Bock“
  • ängstlich
  • unruhig
  • ungeduldig
  • unkonzentriert
  • unfähig, Entscheidungen zu treffen
  • energielos oder erschöpft

Was ist LEAP (learning enhancement advanced program)?


Dieses Lernprogramm wurde von Dr. Charles Krebs, einem anerkannten Dozenten für Gehirnphysiologie und Kinesiologie entwickelt. Es basiert auf dem Modell, dass das Gehirn 2 Arten der Verarbeitung hat, Logik- und Gestaltverarbeitung.

Wie wir lernen bzw. wie erfolgreich wir lernen, hängt davon ab, wie gut unsere beiden Gehirnhälften (Logik- und Gestalt) zusammenarbeiten.


Ziel dieses Lernprogramms:

  • spezielle Lerndefizite wie Rechtschreib-, Mathematikschwäche, Aufmerksamkeitsdefizite und Defizite im Wahrnehmungssystem zu verbessern bzw. zu lösen.

Wie funktioniert Gehirnintegrations-Kinesiologie bzw. LEAP-Lernen?


  • In einem Erstgespräch werden das Problem und die Veränderungswünsche besprochen.
  • Danach werden Vortests gemacht, um einen Überblick über das Wahrnehmungssystem des Klienten zu bekommen.
  • Hauptaugenmerk liegt auf dem Orten von Blockaden, die über das Halten von Akupressurpunkten gelöst werden. Bei dieser Arbeit folgt der Kinesiologe einem festgelegten Ablauf, der sich an den neurologischen Pfaden im menschlichen Gehirn orientiert.

Denken und Fühlen fällt leichter. Man ist ausgeglichener und den täglichen Aufgaben besser gewachsen.


Gehirnintegrations-Kinesiologie ermöglicht uns durch das Auflösen von Blockaden und das Bewusstmachen unseres Verhaltens stressresistenter – leistungsfähiger und damit zufriedener und gesünder zu werden.

Was ist Cranio-Sacrale-Körperarbeit?


Das craniosacrale System besteht aus:

  • Schädel (Cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (Sacrum)
  • den Hirnhäuten (Meningen), dem Duralschlauch (innerhalb der Wirbelsäule)
  • und der Hirn- und Rückenmarks-Flüssigkeit ( sogen. „cerebrospinale Flüssigkeit“)

Cranio-Sacrale Körperarbeit nimmt Einfluß auf den Rhythmus der cerebrospinalen Flüssigkeit, die im Inneren des Schädels und innerhalb des Duralschlauchs entlang der Wirbelsäule pulsiert. Durch den Zu- und Abfluß dieser Flüssigkeit innerhalb des Systems entstehen Druckschwankungen, die von den Schädelknochen, dem Kreuzbein und vom ganzen Körper als Bewegung wahrgenommen werden.


Alles im Körper ist über das Bindegewebe miteinander verbunden. So wird auch der Cranio-Sacrale Rhythmus über das Bindegewebe zu den Organen, Knochen und bis in die kleinste Körperzelle weitergeleitet. Störungen im Rhythmus werden als Blockaden bzw. als Spannungszustände in den jeweiligen Bereichen geortet und ertastet.

Die Folge davon können chronische Schmerzzustände, Migräne, Kiefer-/Beckenprobleme, Organbeschwerden, Konzentrations- und Schlafstörungen, Nervosität, Verdauungsprobleme, Lernprobleme, usw. sein.

Auch schwierige Geburten, Stürze, Schläge oder Unfälle können zu einer Störung im Cranio-Sacralen Rhythmus führen.


Wie funktioniert Cranio-Sacrale Körperarbeit?


Schädelknochen, Kreuzbein bzw. der ganze Körper bewegen sich im Rhythmus der Cerebrospinalflüssigkeit - fließt Flüssigkeit zu, geht die Bewegung nach außen oder vorne, fließt Flüssigkeit ab, geht die Bewegung nach innen oder zurück, entsprechend dem jeweiligen Bewegungsmuster. Der geübte Anwender ertastet den craniosacralen Rhythmus und nimmt Abweichungen wahr. Mit sanften Bewegungen, sogenannten Lösungsbewegungen, werden Spannungen gelöst, mit dem Ziel den natürlichen Rhythmus wieder herzustellen.


Wohlbefinden, Gesundheit und ein gut funktionierendes Gehirn bzw. zentrales Nervensystem sind abhängig von einem frei fließenden craniosacralen Rhythmus.